Tutorial: Was sind Darkframes / Wie mache ich Darkframes

Das ist eins meiner Darkframes, ich habe es überbelichtet um das Sensorrauschen sichtbarer zu machen

Was sind Darkframes und wann werden sie gebraucht?

Darkframes sind wie ihr Name schon sagt dunkle/schwarze Bilder. Sie werden in der Astrofotografie gebraucht um das Sensorrauschen in der Nachbearbeitung zu verringern. Stichwort Stacking.

Man arbeitet in der Astrofotografie ja oft mit hohen ISO-Werten, welche zusammen mit der Außentemperatur und anderen Dingen für Störungen und Rauschen auf unseren Bildern sorgen. Das ist natürlich nicht cool wenn man die ganze Nacht Bilder gemacht hat und diese trotz späterem Stacking verrauscht sind. Und genau da kommen jetzt Darkframes ins Spiel.

Darkframes enthalten das Dunkelrauschen, Hotpixel und andere Störeinflüsse die unseren Bildern nicht gut tun.

Man nimmt in der Regel mehrere Darkframes auf und addiert diese in einer Stackingsoftware, die Darkframes werden dann von der Software gemittelt und ein Masterdark wird erstellt.

Als nächstes wird dieses Masterdark dann von unseren Bildern abgezogen und wir erhalten Bilder ohne/mit weniger Störeinflüssen als vorher.

 

So und wie macht man jetzt Darkframes?

Das machst du einfach so wie die Bilder zuvor, allerdings setzt du einen Objektivdeckel auf dein Objektiv, damit nur die Störeinflüsse aufgenommen werden.

Wichtig ist, dass die Belichtungszeit, der ISO-Wert und die Außentemperatur gleich bleiben. Also am besten gleich nach den Bildern die Darkframes machen.

Mach einfach ein paar Bilder auf diese Art und Weise, am Anfang sollten etwa 10 Stück reichen, wenn allerdings die Anzahl deiner Aufnahmen steigt, sollte auch die deiner Darkframes steigen.

 

Ich hoffe ich hab dir weiter geholfen!

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.